Oft bin ich unterwegs und sehe tolle Motive zur falschen Zeit. Entweder bin ich beruflich unterwegs und habe keine Zeit und auch keine Ausrüstung dabei, oder das Motiv ist zur besuchten Uhr- und Jahreszeit nicht optimal ausgeleuchtet. Es kann sein, das die Mittagssonne das Motiv mit einem zu harten Licht beleuchtet, oder es am Morgen im Gegenlicht steht. Dann denke ich: “Hier komme ich zum passenden Zeitpunkt nochmal her”.

Doch wann ist der passende Zeitpunkt und wie plane ich das ein?

Hierzu erhielt ich vor kurzem den Tipp zu einem Motiv- oder auch Location-Kalender.

Hierbei handelt es sich nicht um einen Terminkalender im klassischen Sinn, sondern um eine Auflistung von Motiven die man noch fotografieren möchte. Die Liste unterteilt man grob in Monate um schon eine Zuordnung zu den Jahreszeiten zu haben. Auch eine Zuordnung von wiederkehrenden Veranstaltungen kann so leichter erfolgen.

Nun kann man die Motive notieren und mit den wichtigsten Infos ergänzen. Wenn ich einen schönen alten knorrigen allein stehenden Baum im Schnee fotografieren möchte, werde ich das Motiv eher in den Januar einsortieren. Möchte ich einen längeren Schatten haben, werde ich zeitlich eher auf den Vor- oder Nachmittag gehen. Wenn du diesen Baum dann aber auch im Sommer mit einem vergleichbaren Sonnenstand fotografieren möchtest, beachte bitte, das die Sonne nicht jeden Monat am gleichen Ort zur selben Zeit auf- und untergeht.



Der Baum ist jetzt ein einfaches Beispiel. Mit einer kurzen Überlegung fallen dir sicher schnell drei bis fünf Motive ein, die du schon in den Motiv-Kalender eintragen kannst. Mit der Zeit kommen viele dazu, auch solche, wo du noch nie warst, aber immer mal hin wolltest.

Du kennst die Situation bestimmt genauso gut wie ich. Man hat Zeit, möchte los zum Fotografieren, hat aber keine Idee wohin. Ist es Januar, liegt Schnee? Dann fahr doch zu deinem Baum und mach schöne Fotos.

Gerade die Planung für das perfekte Licht solltest du aber nicht vernachlässigen. Was nützt es, wenn du an deinem Wunschmotiv ankommst und nur grelles Gegenlicht vorfindest. Hierzu gibt es aber heute im Web viele Seiten und auch Apps, wo der Sonnenstand zu einem Ort berechnet werden kann. Notiere also gleich die besten Uhrzeiten dazu.

Mit der Zeit bekommst du einen Kalender, der dir zur Jahreszeit immer das passende Motiv zeigt.